Montag, 23. Januar 2017

Tzicuri-Ojo de Dios- Namkha

Tzicuri  ist  die Sprache der Huichol Indianer und bedeutet, die Macht  im Verborgenen zu sehen.
Ojo de Dios ist spanisch und bedeutet das Auge Gottes.
Nam`mkha ist  tibetisch und bedeutet „ Raum“
  

Namkha- ist ein dreidimensionales Objekt aus Stöcken und Garn,   das  in der alten Vor-Buddhistischen  Religion - Bön ,  eine rituelle Verwendung hatte. Die Kenntnisse über die Benutzung und Herstellung von Namkhas galten als  verloren. Bis  im  Jahr 1983  der Chögyal Namkhai  Norbu- ein Meister des Böns, der sich an seine 500 Lebenszeiten klar erinnern konnte,  die Kenntnisse über dieses Gegenstand  wiedebelebte.  Das alles verrät uns die Wikipedia.


Um ein „funktionierendes“  Namkha herzustellen, (funktionierend heißt, Namkha das die menschliche Energie harmonisiert, schütz und Glück bringt)  braucht man astrologische Angaben nach dem tibetischen Kalender –symbolischer Tier , Element und Meva des Geburtsjahres.  

Es gibt sogar ein PC Programm - Namkha 2007, das alle diese Berechnungen schnell, unkompliziert und kostenlos macht, das gibt es hier -  http://namkha.info/en/.

Der günstigste Tag für den Anfang  der  Namkha Herstellung wird  ebenso astrologisch berechnet.
Das fertige Namkha soll mit einem bestimmten, durchzuführendem  Ritual ermächtigt wird,
dass die Namkha Funktion als Talisman aktiviert.


Wer ein funktionierendes  Namkha machen möchte, braucht das Buch von Chögyal Namkhai  Norbu „Namkha . Dieses Buch soll die Kenntnisse über das Namkha zusammenfassen.


Außerdem existieren   angeblich  gewisse geheime Anweisungen, die das Buch nicht verrät, sondern wird es nur mündlich vom Lehrer zum Schüler weitergegeben.So viel hat mir das Internet verraten.
Das „richtige“ Namkha funktioniert auch wenn man an seinen magischen Kräften  zweifelt. Man  kann es  auch anfertigen  lassen. Selbstverständlich nur von Profis, die alle Regeln beherrschen.
Der Glaube  hat  viele Regeln, manchmal zu viele. Welche man annimmt und welche nicht entscheidet jeder für sich



Zwei Holzstäbe zum Kreuz legen und mit gefärbter Wolle bewickeln.

Die Huichol Indianer aus Mexico  haben die alte Tradition "Tzicuri" oder  Ojo de Dios zu flechten.  Es soll Glück bringen und  Neugeborene schützen . 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follower